Sonntag, 31. Mai 2009

Schokolade intravenös

Wir lieben dunkle Schokolade in jeglicher Form. Eine unserer beliebtesten ist ein Schokoladenkuchen. Nicht umsonst heisst dieser

Schoko-Schock

Dazu werden 200 g Butter und 200 g dunkle Schokolade (mind. 70 %) im Wasserbad geschmolzen. 5 Eier trennen, die Eiweiße zusammen mit 1 Prise Salz zu Schnee schlagen. Wenn dieser fest ist, 200 g Zucker einrieseln lassen und mindestens 2 Minuten weiter schlagen. Die Eigelbe unter die inzwischen etwas ausgekühlte Butter-Schokoladen-Mischung mengen und 20 g Mehl (kein Tippfehler, es sind wirklich nur 20 g) unterrühren. Anschließend das Eiweiß vorsichtig unter die Masse heben.

Eine Springform mit Backpapier auslegen und die Kuchenmasse einfüllen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 °C (Umluft: 160 °C) ca. 50 Minuten backen. Danach vollständig auskühlen lassen (es ist ganz normal, dass der Kuchen in der Mitte wieder zusammenfällt).

Mit reichlich Schlagsahne und einem Süßwein genießen - einfach lecker!

Donnerstag, 21. Mai 2009

CousCous-Salat...

... ist eigentlich nichts wirklich aufregendes, wir haben allerdings herausgefunden, wie er RICHTIG lecker werden kann. Vor allem, wenn vom Spargelessen am Vortag noch ein wenig Spargelsud übriggeblieben ist.



Man nehme also für 2 Personen ca. anderthalb Wassergläser mit CousCous und giesse diesen mit 3 Wassergläsern kochenden Spargelsudes auf. Gut umrühren und quellen lassen. Jeweils eine Prise Salz und Zucker hinzugeben, weiterhin eine Handvoll frisch gehackte Kräuter (z.B. Basilikum, Oregano, Thymian, Schnittlauch usw.).

Sobald das CousCous schon den meisten Teil der Flüssigkeit aufgenommen hat, gute 4-5 Esslöffel braune Butter (Nussbutter) hinzufügen.

Jetzt noch eine gewürfelte Salatgurke, 2 in feine Ringe geschnittene Frühlingszwiebeln und eine gute Handvoll halbierte Datteltomaten (oder andere aromatische Tomaten, die nicht so viel Wasser abgeben) unter den Salat mischen und am Besten noch warm verspeisen.



Mal wieder ein Gericht, welches ohne großen Zeitaufwand, mit wenigen Zutaten, in 15-20 Minuten zubereitet werden kann und in die Jahreszeit passt.

Das Aroma vom Spargelsud und die braune Butter sind quasi das i-Tüpfelchen und machen den Salat richtig lecker.

Sonntag, 17. Mai 2009

Käsekuchen ohne Boden

Da wir gerade dabei waren, unsere Obstvorräte zu dezimieren, haben wir noch unseren Lieblings-Käsekuchen ohne Boden mit Obst versetzt. Herausgekommen ist eine Variante mit Mangostückchen.

Grundrezept

500 g Magerquark
250 g Quark (20%)
5 Eier
2-3 EL Grieß
6 EL Zucker
2 EL Vanillezucker
1 Päckchen Puddingpulver Vanille

Alle Zutaten verrühren und ein eine Springform geben. Im vorgeheizten Backofen bei 150 °C (Umluft) 45-55 Minuten backen.

Als Variation klein gewürfeltes Obst (z.B. Mango, Äpfel, Birnen...) vor dem Backen unterheben.

Hawaiian Dream

Diese Woche gab es super günstig Ananas bei uns zu kaufen. Also haben wir zugeschlagen. Und da sich auch noch Orangen und Mangos in unserem Obstkorb befanden, haben wir wieder einmal eine neue Marmelade kreiert, nämlichen den

Hawaiian Dream

2 ganze Ananas - ergiebt 1060 g fein gewürfelte Ananas
4 Orangen - ergibt 340 g Orangenfilets mit Saft
1 Mango - ergibt 320 g Mangowürfel
1 Zitrone - ergibt 66 g Zitronenfilets mit Saft
180 g TK-Himbeeren (die mussten auch noch weg)
7 g frischen Ingwer fein gewürfelt

500 g Gelierzucker 2:1
500 g Rohrzucker
1 Päckchen Gelfix 2:1


Alle Zutaten vermengen und mindestens 2-4 Stunden ziehen lassen. Danach in einem großen Topf aufkochen lassen und 3-4 Minuten sprudelnd kochen lassen. Nach einer Gelierprobe sofort in Twist-off-Gläser füllen und verschließen.