Sonntag, 7. Dezember 2008

Weihnachtsbäckerei II

Schoko-Shortbread für 64 Stück


450 g Mehl, 50 g Kakaopulver, 250 g Zucker, 1 Prise Salz und 350 g kalte Butter in Stücken erst mit dem Knethaken des Handrührers, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Zu einer 24 x 24 cm großen Platte formen und in Klarsichtfolie gewickelt eine Stunde kalt stellen.

Die Teigplatte auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und mit 5 EL Zucker bestreuen. Im heißen Ofen bei 180 °C (Umluft 160 °C) auf der mittleren Schiene 30 Minuten backen.

10 Minuten abkühlen lassen, dann in 3 cm große Würfel schneiden und auf dem Blech vollständig abkühlen lassen.

(pro Stück: 1g E, 4g F, 10g KH = 89 kcal/373 kJ)

Quelle: essen & trinken für jeden Tag 12/2008

Die Plätzchen sind optisch nicht gerade spektakuär, daher verzichte ich auf Bilder davon... aber geschmacklich sind sie der Hammer!

Donnerstag, 27. November 2008

Weihnachtsbäckerei

Irgendwie habe ich zur Zeit einfach keine Bastellaune. Obwohl Weihnachten immer näher rückt und ich noch lange nicht alle Weihnachtsgeschenke beisammen habe - geschweige denn alle Weihnachtskarten...

Nun gut, nachdem ja am nächsten Sonntag schon der erste Advent ist sollte ich mich wenigstens an die Weihnachtsbäckerei machen. Aber schnell muss es gehen. Und so bin ich auf dieses Rezept gestossen.

Kernige Cracker (für 30 Stück)

1 Ei (Kl. M), 2 EL Zucker und 2 EL flüssigen Honig verrühren. 200 g gemischte Kerne und Saaten (z.B. Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne, Sesamsaat) gut untermischen.

Die Kernmischung mit Teelöffeln als kleine Häufchen auf mit Backpapier ausgelegte Bleche geben. Im heißen Ofen bei 180 °C (Umluft 160 °C) auf der mittleren Schiene 12 Minuten goldbraun backen. Vollständig auf dem Blech abkühlen lassen, mit einer Palette vom Blech heben. Luftdicht und trocken lagern.

(pro Stück: 2g E, 3g F, 3g KH = 49 kcal/207 kJ)

Quelle: essen & trinken für jeden Tag 12/2008

Sonntag, 27. April 2008

Fische Räuchern

Heute waren wir bei meinem Vater um seinen Geburtstag "nachzufeiern". Und wie immer war da das Problem mit dem Geschenk. Vor zwei Jahren hatte ich ihm einen kleinen Räucherofen geschenkt, den er bis dato noch nicht ausprobiert hatte. Das hat mich dann auf die Idee gebracht, ihm Fische zum Räuchern zu schenken. Gesagt, getan! Natürlich mussten die dann sofort geräuchert werden. Das Ergebnis kann sich doch sehen lassen.



Das Räuchern hat uns allen ganz viel Spaß gemacht. Und nachdem mein Vater nun weiss, wie's funktioniert werden bestimmt noch ganz viele Fische in dem Ofen landen.